Menü

Wenn der Wind des Wandels weht ...

... bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen ... klingt platt - aber sehen Sie nicht auch mehr "Mauern" als "Windkraftwerke"?

Personen, aber eben auch Organisationen stehen allerortens Wandel gegenüber. Dabei haben sich die Spielregeln, wie es scheint, verändert.
1. Die Umwelten verändern sich.
2. Das Tempo wird schneller.
3. Die Veränderungen sind nicht linear – sondern oft exponentiell
4. Gleichzeitig passieren widersprüchliche Entwicklungen.
5. Die Faktoren hängen auf unterschiedliche Weise zusammen. Daraus ergibt sich das Potential für Schneeball-Effekte.
6. Die Zusammenwirkungen zwischen den Faktoren sind nicht transparent 
7. Wir haben unvollständige Informationen und sind auf Hypothesen angewiesen.
8. Dinge entwickeln sich ohne unser Zutun. Ein Abwarten und Nicht-Handeln ist auch ein Handeln …
9. Wir sehen nur mit großer Mühe ein wenig von den Brillen, durch die wir die Welt deuten.
 
Es besteht dringender Bedarf nach NavigatorInnen, die uns helfen, auf dem Meer der Komplexität zu schwimmen (vielleicht sogar zu segeln), ohne zu viel Wasser zu schlucken …