Am Geschäftsmodell muss man immer weiter arbeiten ...
 
 
Zielgruppe
Führungskräfte, Produktentwickler
 
Ziele
Anregungen zur Entwicklung und Umgestaltung des eigenen Business-Models
 
Einleitung
Wenn wir an die großen Entwicklungen denken, fallen uns zuerst die technischen Fortschritte ein. Doch bei näherem Hinsehen können wir erkennen: Die erfolgreichen Organisationen auf internationaler Ebene (Apple, Amazon, McDonalds, … WWF, Greenpeace, Rotes Kreuz) zeichnen sich nicht in erster Linie durch technische Überlegenheit aus, sondern durch Innovationen und Rekombinationen von Geschäftsmodell-Mustern sowie klaren Kundennutzen.
In den letzten Jahren hat sich ein brauchbares „Vokabular“ entwickelt, um Geschäftsmodelle zu beschreiben und zu entwickeln (z.B. „Business Model Canvas“ von Osterwalder und die Geschäftsmodell-Mustern von Gassmann). Dazu kommen noch weitere Grundmuster speziell entwickelt für NPOs.  
 
Die Fragestellungen
  • Wie können wir das derzeitige Geschäftsmodell noch besser verstehen?
  • Welche Entwicklungen haben dieses Geschäftsmodell eigentlich ermöglicht? Welche könnten es in Frage stellen?
  • Wie können wir die Business-Model-Muster auf die eigene Organisation umlegen: Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht verrückt klingt: Wie WÜRDEN wir das machen …?
  • Welche neuen Ansätze sollen wir weiter verfolgen – was zwingt uns die Branche auf, wo könne wir unsere Stärken ausspielen?
 
 
Dauer-Varianten: 
  • Vortrag: 1,5 Stunden
    Nach Rücksprache mit dem Auftraggeber werden Blitzlichter auf Business-Models geworfen. Die ZuhörerInnen sind hoffentlich angeregt, etwas verwirrt und neugierig auf Vertiefung.
  • Impuls: 3 Stunden
    Es werden die Grundgedanken vermittelt. Es entstehen hoffentlich einzelne neue Denkansätze. Die TeilnehmerInnen bekommen weiterführendes Material auch schon im Vorfeld.
  • Intensiv-Programm: 1 Tag
    Konzentriertes Durcharbeiten mit wenig „Nebenschauplätzen“; Komplexität und Tempo werden an die Bedürfnisse der Gruppe angepasst.
  • Development: 2 Tage: zusätzlich zur Theorie kann jede_r TeilnehmerIn seine Organisation mit den BusinessModel-Mustern durcharbeiten und bekommt je nach Wunsch Feedback vom Trainer und von den KollegInnen.
 
Fokus-Varianten
  • Persönlich / individuell: 
    Jede_r schaut auf seine eigene Organisation – ev. Austausch mit anderen 
  • Wir – unsere Organisation: 
    Gemeinsam nachdenken über die Zukunft … Ideen spinnen, Verrücktes denken, Optionen einengen, Ansätze weiter verfolgen ...
 
Die TeilnehmerInnen erhalten das Business-Model-Muster-Kartenset und weiterführendes Material. 
 

evolute six