Rufseminar: Bias-Muster - den kognitiven Verzerrungen gegensteuern

Zielgruppe
Coaches, Führungskräfte
 
Ziel
Das Grundprinzip der kognitiven Verzerrungen / Biases kennen und vor allem wissen, wie man nicht seinen eigenen Blödheiten auf den Leim geht
Themen
  • Überblick über die wichtigsten Biases
  • Der leichtereTeil: Biases an anderen wahrnehmen
  • schon schwerer: Biases an eigenem verganenen Verhalten erkennen
  • richtig schwer: sich wappnen für die Zukunft
  • wir können Biases nicht "ausmerzen"
  • was wir können: methodische Hilfsmittel zurechtlegen und systematisch einsetzen
  • und vor allem: uns selbst, unseren Wahrnehmungen und Reaktionen immer ein bisschen misstrauisch bleiben
     

Dauer-Varianten: 

  • Vortrag: 1,5 Stunden
    Nach Rücksprache mit dem Auftraggeber werden Blitzlichter auf Bias-Muster geworfen. Die ZuhörerInnen sind hoffentlich angeregt, etwas verwirrt und neugierig auf Vertiefung.
  • Impuls: 3 Stunden
    Die Grundmuster werden mit Beispielen der TeilnehmerInnen vermittelt. Die TeilnehmerInnen können die Palette der Bias-Muster in ihrem Kontext anwenden. Dazu bekommen alle weiterführendes Material auch schon im Vorfeld.
  • Intensiv-Programm: 1 Tag
    Konzentriertes Durcharbeiten mit wenig „Nebenschauplätzen“; Komplexität und Tempo werden an die Bedürfnisse der Gruppe angepasst.
  • Development: 2 Tage: zusätzlich zur "Theorie" kann jede_r TeilnehmerIn eigene Fragestellungen durchdenken, passende Strategien entwickeln, exemplarisch durchspielen und mit Feedback verfeinern.
 
Die TeilnehmerInnen erhalten das Bias-Muster-Kartenset und weiterführendes Material. 

evolute six